Turnverein Lindach 1886 e.V.
Turnverein Lindach 1886 e.V.

Spielberichte 1. Mannschaft

23. Spieltag: Knapper Auswärtssieg
TSGV Rechberg - TV Lindach


Kader: Fritz - Gold S., Senze, Kelmendi, Kienzler, Gavranic, Sutera, Koc, Kientz, Tesar, Schmid, Gold P., Abbondanza, Leifer

 

Tore: 0:1 Tesar, 0:2 Koc, 1:2, 2:2, 2:3 Abbondanza

Mit einer komplett veränderten Aufstellung startete der TV Lindach auf dem Rechberg. Nach nur zwei Zeigerumdrehungen konnte Tesar das 1:0 nach Vorarbeit von Koc erzielen. Die Anfangsphase war von hohem Tempo, schnellen Zuspielen und Chancen auf beiden Seiten bestimmt. Gegen Ende der ersten Halbzeit war es dann der TSGV, der am Drücker war. Die Lindacher Elf musste sich neu ordnen, dennoch konnten sie die Führung bis zur Halbzeitpause behaupten.

Die zweite Hälfte begann wie die Erste, denn erneut nach nur zwei Minuten landete Ball im gegnerischen Tor. Torschütze war Koc nach Zuspiel von Kientz. Die Lindacher Elf erspielte sich fortan gute Chancen und wurde in den eigenen Reihen offener, die daraus resultierenden Freiräume nutzte der Hausherr eiskalt aus und glich innerhalb kürzester Zeit zum 2:2 aus. Nach einer Tumultbildung im Strafraum der Rechberger war es der eingewechselte Abbondanza, der sein Team wieder in Führung brachte. Im Gegenzug kam es fast zum erneuten Ausgleich nach Unstimmigkeiten in der Lindacher Abwehr. Kurz vor Abpfiff hatte Leifer die Gelegenheit zur Vorentscheidung, denn dieser verfehlte das Tor nur knapp nach einer Hereingabe von Gold S. Mit diesem hart umgekämpften Sieg festigt der TV Lindach den Relegationsplatz und hält weiter Anschluss am Erstplatzierten.

 

22. Spieltag: Auswärtssieg im Verfolgerduell

TSV Waldhausen - TV Lindach

 

Kader: Fritz, Senze, Niedermann, Gavranic, Kientz, Kelmendi, Tesar, Sutera, Franik, Schmid, Gold P., Gold S., Abbondanza, Leifer

 

Tore: 0:1 Tesar, 0:2 Schmid

 

Zum Spitzenspiel ging’s für den TV Lindach nach Waldhausen. Schon zu Beginn kristallisierte sich heraus, dass dies ein kampfbetontes Spiel werden wird. So waren schön herausgespielte Züge Mangelware und Chancen entstanden größtenteils durch lange Bälle. Die erste Großchance des Spiel konnte Tesar, nach einem Zuspiel von Schmid, verbuchen. Der TVL kombinierte von da an besser und belohnte sich kurz vor der Halbzeit mit dem 1:0 Führungstreffer. Torschütze war Tesar nach Vorarbeit von Gavranic.
Die erste gute Aktion nach Wiederanpfiff hatte Schmid, der das gegnerische Tor nur knapp verpasste. Nach einem Foul an Gold S. konnte Schmid per Kopf einnetzen, den Freistoß trat Gold P. Die zweite Halbzeit war von vielen Foulspielen geprägt und die Partie wurde folglich immer hitziger. Da war auch die rote Karte für den Gastgeber nach einer Tätlichkeit an Schmid absehbar. Danach waren die Lindacher spielbestimmend und hatten noch einige gute Chancen. In der Nachspielzeit verpasste der TVL nur knapp das 3:0 nach einem Freistoß von Tesar. Mit einem 2:0 Sieg und 3 Punkten bleibt der TV Lindach weiter auf seiner Erfolgsspur.

 

21. Spieltag: Lindach weiterhin in der Erfolgsspur

TV Lindach - FC Alfdorf

 

Kader: Fritz, Senze, Niedermann, Gavranic, Kelmendi, Tesar, Sutera, Kienzler, Kientz, Franik, Schmid, Gold P., Schmidt, Abbondanza

 

Tore: 1:0 Tesar, 2:0 Schmid, 3:0 Franik, 4:0 Franik

 

Der TV Lindach fuhr gegen den FC Alfdorf einen ungefährdeteten 4:0 Heimsieg ein. Von Anfang an dominierten die Hausherren die Partie deutlich und gingen schnell nach drei Minuten in Führung durch Tesar. Zahlreiche schöne Spielzüge sahen die Zuschauer in Hälfte eins. Einzig der eiskalte Abschluss vor dem Tor war mangelware. Schmid erhöhte schließlich kurz vor der Pause hochverdient zum 2:0. In der zweiten Hälfte sorgte Franik mit den Treffern 87 und 88 für einen verdienten Heimsieg.

 

20. Spieltag: Hart geführte Partie

SV Hintersteinenberg - TV Lindach

 

Kader: Strobel, Niedermann, Kientz, Kienzler, Senze, Gold S., Kelmendi, Gavranic, Tesar, Franik, Schmid, Gold P., Abbondanza

 

Tore: 0:1 Gavranic, 1:1, 1:2 Schmid, 1:3 Schmid, 1:4 Gold S., 1:5 Schmid

 

Das Lindacher Team fand sehr gut in die Partie und ging bereits nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Danach blieben einige hochkarätige Chancen ungenutzt, was sich kurze Zeit später rächte. Die Heimelf bekam einen Freistoß an der Strafraumgrenze und glich damit zum 1:1 aus. Nach der Halbzeitpause besinnte sich die Lindacher Mannschaft wieder auf ihre Stärken und lies Hintersteinenberg keine Chance. Die Heimelf konnte den TVL nur durch zahlreiche Fouls stoppen. Dennoch zeigte sich am Ende die Klasse und Lindach schraubte mit vier Treffern das Ergebnis nach oben.

 

19. Spieltag: Spielabsage der Gäste

TV Lindach - TSK Türkgücü

 

Die Gäste aus Schwäbisch Gmünd mussten die Partie aufgrund Spielermangel absagen. Das Spiel wird mit 3:0 für den TV Lindach gewertet.

 

18. Spieltag: Auswärtsdreier

SF Lorch II - TV Lindach

 

Kader: Fritz, Niedermann, Kientz, Kienzler, Gold S., Sutera, Abbondanza, Gavranic, Tesar, Franik, Schmid, Leifer, Gold P., Senze

 

Tore: 0:1 Gavranic, 0:2 Franik, 0:3 Franik, 0:4 Kientz, 0:5 Franik, 1:5

 

Der TV Lindach startete furios in die Partie und konnte nach einer starken Einzelleistung von Sebastian Gold durch Gavranic in Führung gehen. In der Folge versuchten beide Teams durch lange Bälle zum Erfolg zu kommen, wobei sich der TVL die besseren Chancen erarbeitete. Nach einigen Abseitspositionen konnte die Lindacher Mannschaft durch einen Doppelschlag von Thomas Franik noch vor der Pause auf 3:0 erhöhen. In Hälfte zwei war das Lindacher Ziel, die taktisch gut stehenden Lorcher, durch Kombinationsspiel zu bezwingen. Gleich mit der ersten Aktion gelang Kientz das 4:0. In der Folge lies sich Lorch nicht so einfach aus dem Verbund lösen. Das einzige erfolgreiche Mittel waren Diagonalbälle hinter die Verteidigungslinie. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich das Lindacher Team klare Tormöglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. Schließlich erhöhte Franik mit seinem dritten Treffer zum 5:0. In den Schlussminuten erzielte Lorch den Ehrentreffer.

 

17. Spieltag: Schlechte Chancenauswertung

TV Lindach - FC Durlangen II

 

Kader: Strobel, Senze, Niedermann, Stegmeier, Kienzler, Gold S., Sutera, Abbondanza, Gavranic, Tesar, Franik, Leifer, Schmidt, Thebert

 

Tore: 1:0 Gavranic, 2:0 Tesar, 3:0 Franik, 3:1, 4:1 Franik, 5:1 Franik

 

Nach zwei Auswärtspartien konnte der TV Lindach sein erstes Spiel nach der Winterpause vor heimischem Publikum austragen. Das Fehlen einiger Stammspieler zwang Coach Schiman die Mannschaft umzustellen. Entsprechend dauerte es einige Minuten, bis sich das Team gefunden hatte. In der Folge erarbeitete sich der TV Lindach zahlreiche gute Chancen und ging durch zwei schön herausgespielte Tore mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Bild und Franik erhöhte per Hattrick. Bei besserer Chancenauswertung wäre ein deutlicherer Erfolg möglich gewesen.

 

16. Spieltag: Ungefährdeter Auswärtserfolg

SV Pfahlbronn - TV Lindach

 

Kader: Strobel, Senze, Niedermann, Kientz, Gold S., Sutera, Abbondanza, Gavranic, Tesar, Schmid, Franik, Leifer, Gold P.

 

Tore: 0:1 Tesar, 0:2 Gavranic

 

Auch im zweiten Spiel nach der Winterpause musste der TV Lindach wieder auswärts antreten. Mit Pfahlbronn wartete eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel. Die Lindacher Mannschaft zeigte sich jedoch keineswegs beeindruckt und versuchte das Spiel von der ersten Minute an zu diktieren. Nach einigen guten Chancen konnte Tesar die Lindacher nach einer guten halben Stunde durch eine traumhafte Direktabnahme in Führung bringen. Auch im Anschluss ließ die Mannschaft nicht nach und belohnte sich noch vor der Pause mit dem 2:0 durch Gavranic.
Nach der Halbzeit war die Partie hauptsächlich vom schlechten Wetter geprägt. Der TV Lindach konnte die Partie jedoch zu jeder Zeit problemlos kontrollieren. Nach einigen guten Konterchancen hätte Lindach auch noch das 3:0 verdient, welches jedoch verwehrt blieb. Somit gewinnt die Mannschaft verdient mit 2:0 und festigt den zweiten Tabellenplatz.

 

15. Spieltag: Schlammschlacht in Straßdorf

TV Straßdorf II - TV Lindach

 

Kader: Bleicher, Tesar, Senze, Niedermann, Kientz, Leifer, Kelmendi, Sutera, Abbondanza, Franik, Schmid, Gold S., Stegmeier, Gold P.

 

Tore: 1:0, 1:1 Franik (FE) , 2:1, 3:1, 3:2 Tesar, 3:3 Franik, 3:4 Franik (FE)

 

Nach einer guten Vorbereitung musste der TV Lindach am ersten Spieltag nach der Winterpause beim TV Straßdorf II antreten. Die starken Regenfälle sorgten auf dem Ausweichplatz für nahezu unbespielbare Verhältnisse. Ein Fußballspiel kam daher nicht zustande. Die einzige Möglichkeit waren lange Bälle in den gegnerischen Strafraum zu spielen. Ein Lindacher Ballverlust führte zum unglücklichen Führungstreffer für Straßdorf. Der TVL steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Kurz vor der Halbzeitpause konnte Franik durch einen klaren Elfmeter ausgleichen. In Hälfte zwei nutzte Straßdorf seine Chance eiskalt und konnte sogar mit einem Zwei-Tore Vorsprung in Führung gehen. Lindach gab sich jedoch nicht geschlagen und erzielte den Anschlusstreffer durch Tesar. Nun witterte der TV Lindach die Chance auf Punkte. Der Gastgeber aus Straßdorf konnte nun konditionell nicht mehr mithalten. Wie von einem Spitzenteam zu erwarten, nutzte Lindach die Gelegenheit und Franik brachte sein Team auf die Siegstraße.

 

14. Spieltag: Gute Moral in Unterzahl

TV Lindach - FC Ermis

 

Kader: Fritz (Thebert), Senze, Prichodko, Abbondanza, Schmid, Gold S., Niedermann, Kienzler, Gavranic, Kelmendi, Franik, Tesar, Leifer

 

Tore: 1:0 Schmid, 1:1, 2:1 Franik (FE)

 

Der TV Lindach erwischte einen Traumstart und ging bereits in der 1. Minute durch ein Kopfballtor in Führung. Der frühe Führungstreffer brachte aber keine Ruhe ins Lindacher Spiel. Die Gäste versuchten oftmals mit langen Pässen die Abwehrreihen zu überwinden. In der 20. Minute rutschte ein Ball durch die Viererkette des TVL und der Gästestürmer lief alleine auf den Torhüter zu. Dieser stand außerhalb des Strafraums und wertete den Ball unglücklich mit der Hand ab. Thebert ersetzte den Torhüter und Lindach war von da an in Unterzahl. Der FC Ermis witterte seine Chance und glich zum 1:1 aus. Nach der Pause war von der Unterzahl nichts mehr zu spüren. Der TVL hatte von nun an den größeren Spielanteil. Die erste Großchance konnte Franik nicht verwerten. Auch Leifer, Schmid und Gavranic hätten die Partie für ihr Team entscheiden können. Schließlich dauerte es bis zur 80. Minute bis Franik einen gerechtfertigten Elfmeter verwandelte. Der TV Lindach holt somit weitere drei Punkte und verabschiedet sich mit einer guten Moral in die Winterpause.

 

13. Spieltag: Chancenlos in Weiler

TV Weiler - TV Lindach

 

Kader: Fritz, Senze, Prichodko, Schiman, Schmid, Sutera, Gold S., Niedermann, Leifer, Gavranic, Kelmendi, Franik, Tesar

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0, 6:0, 7:0

 

Nach dem Spitzenspiel gegen Spraitbach stand nur eine Woche später gleich das nächste Top-Spiel in Weiler auf dem Programm. Leider wollte an diesem Tag beim TV Lindach nichts zusammen laufen. Das Team erwischte einen rabenschwarzen Tag und war somit chancenlos.

 

12. Spieltag: Leistungsgerechtes Remis im Spitzenspiel

TV Lindach - FC Spraitbach

 

Kader: Fritz, Senze, Prichodko, Gold P., Schmid, Sutera, Gold S., Abbondanza, Niedermann, Kienzler, Gavranic, Kelmendi, Franik, Tesar

 

Tore: 0:1, 1:1 Tesar

 

Zahlreiche Zuschauer fanden den Weg nach Lindach zum Spitzenspiel gegen den FC Spraitbach. In der ersten Hälfte hatten die Gäste mehr vom Spiel, die klaren Chancen waren allerdings auf Lindacher Seite. Dennoch schaffte Spraitbach die frühe Führung und lies sich auch das Heft nicht so einfach aus der Hand nehmen. Nach der Pause zeigte sich dann ein anderes Bild. Der TV Lindach fand deutlich besser ins Spiel und erspielte sich Möglichkeiten. Folgerichtig und leistungsgerecht glich Tesar für den TVL aus. Die letzten Minuten bestritt Lindach in Unterzahl, weshalb Spraitbach nochmal die Chance witterte den Sieg mitzunehmen. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem gerechten Unentschieden und die Kreisliga B bleibt weiterhin spannend.

 

11. Spieltag: Derbysieg in Herlikofen

TV Herlikofen II - TV Lindach

 

Kader: Fritz, Senze, Prichodko, Schiman, Schmid, Sutera, Abbondanza, Niedermann, Kienzler, Gavranic, Leifer, Franik, Tesar

 

Tore: 0:1 Franik (FE), 0:2 Franik, 0:3 Franik, 0:4 Gavranic, 0:5 Franik, 0:6 Schmid, 1:6 (FE)

 

Nach einem 5:0 Erfolg im letzten Spiel trat der TV Lindach diese Woche im Derby gegen Herlikofen an. In der Anfangsphase taten sich beide Mannschaften zunächst schwer, dies hing unter anderem mit den schwierigen Platzverhältnissen zusammen. Lindach erarbeitete sich in der Folge die klaren Torchancen. Der erste Treffer fiel allerdings nicht aus dem Spiel heraus, sondern per Elfmeter nach Foul im Strafraum. Mit einem lupenreinen Hattrick half Franik seinem Team zu einer komfortablen Führung zur Pause. In Hälfte zwei konnte Herlikofen dem TV Lindach nicht mehr viel entgegen setzen. Die Lindacher Elf lief unermüdlich an und belohnte sich mit drei weiteren Treffern. Der schmeichelhafte Ehrentreffer fiel durch einen fragwürdigen Elfmeter.

 

10. Spieltag: Siegesserie hält weiter an

TV Lindach - TSGV Rechberg

 

Kader: Fritz, Senze, Prichodko, Schiman, Stegmeier, Schmid, Sutera, Abbondanza, Gavranic, Kelmendi, Franik, Gold S., Stütz, Vogelmann, Tesar

Tore: 1:0 Franik, 2:0 Sutera, 3:0 Franik, 4:0 , 5:0 Gavranic

Der TV Lindach wollte auch bei widrigen Wetterbedingungen seine Siegesserie fortsetzen. Bereits nach zehn Minuten konnte Franik die Heimmannschaft in Führung bringen. Der TVL machte nach der frühen Führung weiter Druck aufs gegnerische Tor aber auch die Gäste erspielten sich die eine oder andere Chance. In der 20. Minute konnte der TSGV Rechberg nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Der daraus resultierende Elfmeter wurde von Fritz pariert. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit erhöhte Sutera auf 2:0. Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut Franik, der den Ball nach Kelmendi’s Freistoß im Netz versenkte. Das Spiel wurde kampfbetonter und es kam zu vielen Fouls. Trotz dessen konnte Gavranic nur kurze Zeit später durch einen Schuss ins rechte Lattenkreuz auf 4:0 erhöhen. Der TV Lindach war in der zweiten Hälfte spielbestimmend und erzielte schließlich in der 80. Minute das 5:0, welches gleichzeitig der Endstand der Partie war. Mit Fortsetzung der Siegesserie konnte der TVL die Tabellenspitze der Kreisliga B1 übernehmen.

 

10. Spieltag: Siegesserie hält weiter an

TV Lindach - TSGV Rechberg

 

Kader: Fritz, Senze, Prichodko, Schiman, Stegmeier, Schmid, Sutera, Abbondanza, Gavranic, Kelmendi, Franik, Gold S., Stütz, Vogelmann, Tesar

Tore: 1:0 Franik, 2:0 Sutera, 3:0 Franik, 4:0 , 5:0 Gavranic

Der TV Lindach wollte auch bei widrigen Wetterbedingungen seine Siegesserie fortsetzen. Bereits nach zehn Minuten konnte Franik die Heimmannschaft in Führung bringen. Der TVL machte nach der frühen Führung weiter Druck aufs gegnerische Tor aber auch die Gäste erspielten sich die eine oder andere Chance. In der 20. Minute konnte der TSGV Rechberg nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Der daraus resultierende Elfmeter wurde von Fritz pariert. Kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit erhöhte Sutera auf 2:0. Kurz nach Wiederanpfiff war es erneut Franik, der den Ball nach Kelmendi’s Freistoß im Netz versenkte. Das Spiel wurde kampfbetonter und es kam zu vielen Fouls. Trotz dessen konnte Gavranic nur kurze Zeit später durch einen Schuss ins rechte Lattenkreuz auf 4:0 erhöhen. Der TV Lindach war in der zweiten Hälfte spielbestimmend und erzielte schließlich in der 80. Minute das 5:0, welches gleichzeitig der Endstand der Partie war. Mit Fortsetzung der Siegesserie konnte der TVL die Tabellenspitze der Kreisliga B1 übernehmen.

 

9. Spieltag: Effizienter TV Lindach lässt Waldhausen keine Chance

TV Lindach - TSV Waldhausen

 

Kader: Fritz, Kienzler, Niedermann, Gold P., Senze, Sutera, Seitler, Abbondanza, Schmid, Gavranic, Franik, Leifer, Kelmendi

 

Tore: 1:0 Schmid, 2:0 Franik, 2:1, 3:1 Schmid, 4:1 Franik, 5:1 Gavranic, 5:2 (HE), 6:2 Gold P.

 

Durch einen souveränen Heimsieg gegen den TSV Waldhausen bleibt der TV Lindach in der Spitzengruppe der Kreisliga B. Schon zur Pause hatte der TVL einen klaren Vorsprung dank großer Effizienz. Zwei mal Schmid und zwei mal Franik trafen in der ersten Hälfte. Individuelle Fehler der Gäste machten es den Lindachern leicht den Ball im Netz zu versenken. In Halbzeit zwei erhöhte Gavranic per Kopf zum 5:1. Waldhausen kam per Handelfmeter nochmal ran zum 5:2. Das Tor des Tages erzielte allerdings Patrick Gold, der den Ball aus 60 Metern im Gästetor versenkte.

 

8. Spieltag: Beachtliche Leistung - 40 Tore in 8 Spielen

FC Alfdorf - TV Lindach

 

Kader: Hägele, Kienzler, Senze, Sutera, Seitler, Abbondanza, Schmid, Gavranic, Franik, Tesar, Leifer, Gold S., Kelmendi

 

Tore: 0:1 Tesar, 0:2 Tesar, 1:2, 1:3 Leifer, 1:4 Schmid, 1:5 Gavranic, 1:6 Franik, 1:7 Franik

 

Eine beachtliche Leistung zeigt das Lindacher Team in der Saison und erzielte am Sonntag gegen den FC Alfdorf bereits das 40. Tor. Das Ergebnis täuschte dennoch etwas über den Spielverlauf hinweg. Die Partie war "zähe Kost". Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe machten es dem Lindacher Team unnötig schwer. Der TVL fand zunächst super in die Partie und ging früh mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Alfdorf war die Heimelf teilweise auf Augenhöhe. Lindach konnte aber nochmals mächtig aufdrehen und das Ergebnis deutlich nach oben schrauben.

 

7. Spieltag: Schützenfest gegen das Tabellenschlusslicht

TV Lindach - SV Hintersteinenberg

 

Kader: Fritz, Niedermann, Schiman, Kienzler, Abbondanza, Schmid, Sutera, Gavranic, Franik, Tesar, Leifer, Stegmeier

 

Tore: 1:0 Schmid, 2:0 Schmid, 3:0 Franik, 4:0 Tesar (FE), 5:0 Schmid, 6:0 Niedermann

 

Der TV Lindach feiert am 7. Spieltag ein 6:0 Schützenfest gegen das Tabellenschlusslicht aus Hintersteinenberg. Nach den Treffern von Schmid und Franik ging der TVL mit einer deutlichen und verdienten Pause in die Führung. In Hälfte zwei zeigte sich dasselbe Bild. Die Lindacher Heimelf war den Gästen in allen Belangen überlegen und nicht zu stoppen. Drei weitere Treffer schraubten das Ergebnis aus Lindacher Sicht weiter verdient nach oben. 

 

AOK Bezirkspokal: Unglückliches Pokal-Aus in Runde vier

TV Lindach - FC Durlangen

 

Kader: Strobel, Niedermann, Gold P., Kienzler, Senze, Abbondanza, Schmid, Sutera, Gavranic, Franik, Tesar, Seitler, Leifer, Stütz, Schiman

 

Tore: 1:0 Schmid, 1:1, 1:2

 

Nach drei Auswärtspartien im Pokal, durfte der TV Lindach in Runde vier das erste Heimspiel gegen den FC Durlangen bestreiten. Zum Spiel gegen den A-Ligisten fand sich eine Großzahl an Zuschauer in Lindach ein. Dementsprechend motiviert starteten beide Teams in die Begegnung, jedoch blieben die klaren Torchancen in Hälfte eins aus. Kurz vor der Pause nutzte Schmid die beste Lindacher Gelegenheit und erzielte kaltschnäuzig das 1:0 für die Heimelf. Der TVL musste geschwächt in die zweite Hälfte starten, da verletzungsbedingt zwei Verteidiger ausfielen. Dem FC Durlangen gelang recht schnell nach Wiederanpfiff der Ausgleich. Danach gestaltete sich die Partie sehr offen. In den letzten 10 Minuten war Lindach deutlich am Drücker und hatte gute Gelegenheiten. In der Nachspielzeit entschied schließlich ein individueller Fehler der Lindacher Hintermannschaft die Partie zugungsten der Gäste.

 

Dennoch ein großes Kompliment und Lob an die Mannschaft für die tolle Leistung im diesjährigen Pokalwettbewerb!

 

6. Spieltag: Wichter Auswärts-Dreier

Türkgücü - TV Lindach

 

Kader: Fritz, Niedermann, Gold P., Kienzler, Senze, Abbondanza, Schmid, Kelmendi, Leifer, Gavranic, Franik, Tesar, Seitler, Sutera

 

Tore: 1:0, 1:1 Schmid, 1:2 Gold P., 1:3 Schmid, 1:4 Tesar, 2:4, 2:5 Franik, 3:5, 4:5

 

Der TV Lindach setzte sich in einem verrückten Spiel mit 5:4 gegen Türkgücü durch und festigt damit den zweiten Tabellenplatz. Vor allem der erste Durchgang gestaltete sich kurios. Türkgücü ging schon nach wenigen Sekunden in Führung. Lindach hatte die passende Antwort parat und konnte im Gegenzug zum 1:1 ausgleichen. Fortan war der TVL die bessere Mannschaft und konnte durch zwei sehenswerte Freistoßtreffer von Gold und Schmid auf 3:1 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste über weite Strecken alles im Griff und erzielten schnell das 4:1. Türkgücü gab sich nicht auf und verkürzte nochmals zum 4:2, ehe Lindach durch Franik auf 5:2 erhöhte. Es schien alles gelaufen, doch die Heimelf kam durch zwei Standards nochmal auf 5:4 heran. Lindach nahm dennoch am Ende verdient die drei Punkte mit.

 

5. Spieltag: Pflichtsieg gegen Lorch

TV Lindach - SF Lorch II

 

Kader: Fritz, Niedermann, Gold P., Kienzler, Senze, Prichodko, Botscher, Gold S., Schmid, Kelmendi, Leifer, Gavranic, Franik, Tesar

 

Tore: 1:0 Gavranic, 2:0 Gold S., 3:0 Gavranic, 4:0 Schmid

 

Der TV Lindach erledigte seine Pflichtaufgabe gegen den SF Lorch II souverän mit 4:0 und kassiert damit zum zweiten mal in Folge keinen Gegentreffer. Der Sieg geht in dieser Höhe in Ordnung, denn Lindach war schlichtweg das effektivere und bemühtere Team. Der TVL drehte auf als es Zeit wurde und setzte mit sehenswerten Treffern entsprechende Signale.

 

4. Spieltag: Krachender Auswärtserfolg

FC Durlangen II - TV Lindach

 

Kader: Fritz, Abbondanza, Niedermann, Gold P., Kienzler, Gold S., Schmid, Kelmendi, Seitler, Leifer, Gavranic, Franik, Senze, Bleicher, Stegmeier

 

Tore: 0:1 Franik (FE), 0:2 Leifer, 0:3 Kelmendi, 0:4 Gold S., 0:5 Schmid, 0:6 Schmid, 0:7 Franik

 

Ein Traumspiel für alle Lindacher geht zu Ende. Der TV Lindach schlägt in der zweiten Halbzeit schwache Durlänger mit 7:0. Nachdem bereits zur Pause mit dem 2:0 alles klar schien, erhöhte Lindach direkt nach dem Wiederanpfiff zum entscheidenden 3:0. Damit war letztlich die Messe gelesen. In der Folge betrieben die Lindacher fröhliches Scheibenschießen. Franik und Schmid durften sich gleich zwei mal in die Torschützenliste eintragen. Der FC Durlangen ergab sich nur noch seinem Schicksal. Letzlich war auch das 7:0 in der Höhe völlig verdient.

 

3. Spieltag: Heimsieg nach starker Anfangsphase

TV Lindach - SV Pfahlbronn

 

Kader: Fritz, Abbondanza, Niedermann, Gold P., Kienzler, Prichodko, Botscher F., Schmid, Kelmendi, Tesar, Seitler, Leifer, Gavranic, Kientz, Franik

 

Tore: 1:0 Kelmendi, 2:0 Franik, 3:0 Kientz, 3:1, 3:2

 

Der TV Lindach nutzte gegen den SV Pfahlbronn die ersten 20 Minuten und führte schnell mit 3:0. Schön herausgespielte Spielzüge verwandelte das Lindacher Team zur deutlichen Führung. Nach einer halben Stunde gelang dem Gast etwas unglücklich aus Lindacher Sicht der Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit erzielte Pfahlbronn aus deutlicher Abseitsposition das 3:2. Plötzlich entwickelte sich die Partie in Hälfte zwei unnötigerweise recht spannend. Erst in der Schlussviertelstunde nahm Lindach wieder mehr das Zepter in die Hand und brachte die drei Punkte am Ende sicher aufs Konto.

 

Erfreulicherweise aus Lindacher Sicht erreichte der TVL die nächste Runde im Bezirkspokal. Das Lindacher Team fuhr einen ungefährdeten 7:2 gegen den TSV Bartholomä ein. Der Gegner für die nächste Runde steht aktuell noch nicht fest.

 

2. Spieltag: Durchschnittliche Leistung reicht nur zum Remis

FC Ermis - TV Lindach

 

Kader: Strobel, Niedermann, Senze, Gold P., Kienzler, Prichodko, Abbondanza, Botscher F., Schmid, Kelmendi, Tesar, Seitler, Leifer, Gold S.

 

Tore: 0:1 Schmid, 0:2 Leifer, 1:2, 2:2

 

Die erste Hälfte der Partie FC Ermis gegen TV Lindach gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es in die Pause. Der TVL fand besser in die zweite Halbzeit und ging verdient durch einen Treffer von der Eckfahne in Führung. Kurze Zeit später konnte Leifer die nächste Chance zum 2:0 aus Lindacher Sicht verwerten. In der Schlussphase verlor Lindach schließlich den Faden und Ermis nahm mehr und mehr das Zepter in die Hand. Zwei späte Treffer sorgten letztendlich für den Ausgleich. Die durchschnittliche Leistung des Lindacher Teams reichte an diesem Tag einfach nicht aus, um den Sieg mitzunehmen.

 

Am kommenden Mittwoch bestreitet der TV Lindach die dritte Runde im Bezirkspokal. Anstoß ist um 18:00 Uhr in Bartholomä.

 

1. Spieltag: Erfolgreicher Saisonstart

TV Lindach - TV Straßdorf II

 

Kader: Strobel, Niedermann, Senze, Gold P., Kienzler, Prichodko, Abbondanza, Tesar, Schmid, Kelmendi, Franik, Gavranic, Leifer, Seitler

 

Tore: 1:0, 2:0 Franik, 3:0 Kelmendi, 4:0 Tesar, 4:1, 5:1 Franik, 6:1 Leifer

 

Zum Auftakt der neuen Saison war die zweite Mannschaft des TV Straßdorf zu Gast. Der TV Lindach fand gut in die Partie und ging früh mit 3:0 in Führung. Harmlose Gäste konnten der Lindacher Elf nichts entgegensetzen. Durch einen unglücklichen individuellen Fehler gelang den Gästen überraschend ein Treffer. Lindach schraubte in Hälfte zwei das Ergebnis noch deutlich und verdient nach oben. Nächste Woche geht’s zum FC Ermis, Anstoß um 15 Uhr in Großdeinbach.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnverein Lindach 1886 e.V.