Turnverein Lindach 1886 e.V.
Turnverein Lindach 1886 e.V.

Spielberichte 1. Mannschaft

13. Spieltag: Lindach verpasst wichtige Zähler

TV Lindach - TV Herlikofen

 

Aufstellung: Fritz - Kienzler (Heilig), Gold P., Senze (Funk), Prichodko, Niedermann (Dangelmayr), Schmid, Sutera, Gavranic (Leifer), Tesar, Koc

 

Tore: 0:1, 0:2

 

Eine schwache Partie zwischen dem TV Lindach und dem TV Herlikofen sahen die Zuschauer in Lindach. Die Lindacher Elf fand zudem überhaupt nicht ins Spiel. Etwas besser gelang es den Gästen und diese nahmen somit drei Punkte mit.

 

12. Spieltag: Unnötige Niederlage im Aufsteigerduell

FC Spraitbach - TV Lindach

 

Aufstellung: Turan - Kienzler, Gold P., Senze, Niedermann, Schmid, Kelmendi, Gavranic, Tesar (Leifer), Koc, Franik (Dangelmayr)

 

Tore: 1:0, 2:0, 2:1 Koc, 2:2 Schmid, 3:2, 4:2

 

Im Aufsteigerduell FC Spraitbach gegen TV Lindach hatte Lindach die erste Großchance nach fünf Minuten auf dem Fuß. Danach fand die Heimelf besser ins Spiel und erspieltze sich Tormöglichkeiten. Daher ging die 2:0 Pausenführung absolut in Ordnung. In Hälfte zwei fand der TVL deutlich besser ins Spiel und glich in der Druckphase zum 2:2 aus. Nun war Lindach dran und wollte was Zählbares mitnehmen. Ein klarer Abseitstreffer brachte die Heimelf erneut nach vorne. Der TVL steckte nicht auf und kämpfte weiter. Kurz vor Ende machte Spraitbach mit dem 4:2 alles klar. Schade - für die Lindacher Elf wäre mehr drin gewesen. 

 

11. Spieltag: Heimsieg bringt Lindach wieder auf Kurs

TV Lindach - SG Bettringen II

 

Aufstellung: Turan - Kienzler, Gold P. (Heilig), Senze, Prichodko (Dangelmayr), Niedermann, Sutera, Gavranic, Tesar (Leifer), Koc, Kelmendi (Funk)

 

Tore: 1:0 Koc

 

Mit dem Sieg der Vorwoche im Nacken fand der TV Lindach gut in die Partie gegen die Zweite aus Bettringen. Die erste halbe Stunde gehörte der Heimelf und folgerichtig führte das Lindacher Team mit 1:0. Nach der Pause konzentrierte sich der TVL aufs Verteidigen und Bettringen wurde stärker. Die Lindacher Defensive stand sehr gut und die Gäste konnten ihre Möglichkeiten nicht verwerten. Lindach sah die Chance auf den Heimsieg und überzeugte mit Einsatz und Kampf. Somit blieben am Ende die drei Punkte auf Lindacher Seite.

 

10. Spieltag: Mit Siegeswille zum Auswärtsdreier

TSV Böbingen - TV Lindach

 

Aufstellung: Fritz - Kientzler (Funk), Gold P., Senze, Prichodko, Niedermann, Sutera, Gavranic (Isailovic), Leifer, Schmid, Tesar (Abbondanza)

 

Tore: 0:1 Eigentor, 1:1, 1:2 Tesar, 1:3 Gavranic, 2:3

 

Auf schwierigem Geläuf erwischte der TV Lindach den besseren Start. Nach einer knappen Viertelstunde belohnte sich die Mannschaft mit dem 1:0 nach einem Freistoß. Fast im direkten Gegenzug glich die Heimelf ebenfalls nach Freistoß aus. Lindach steckte jedoch nicht auf und kreierte weitere Tormöglichkeiten. Per Doppelschlag vor der Pause erhöhte der TVL auf 3:1. In Hälfte zwei zeigte sich den Zuschauern eine zerfahrene Partie mit wenig Highlights auf beiden Seiten. Gegen Ende erarbeitete sich Böbingen einige Tormöglichkeiten. Es reichte allerdings nur noch zum 2:3 Anschlusstreffer. Lindach nahm verdient dank Siegeswille und Kampfgeist drei Punkte mit.

 

9. Spieltag: Die Negativserie hält an

TV Lindach - FC Schechingen

 

Aufstellung: Turan - Kientzler, Gold P., Abbondanza (Thebert), Gavranic, Senze, Dangelmayr (Fehleisen), Funk (Leifer), Schmid, Schiman (Isailovic), Koc

 

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Schmid, 1:3

 

Für den TV Lindach sollte beim Heimspiel gegen den FC Schechingen ein Sieg her, um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Bereits beim ersten Angriff konnte Koc nur noch durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden, dieses ahndete der Unparteiische sofort. Der gefoult Koc tritt selbst an und schießt den Elfer kläglich übers Tor. Fortan übernahm der FC Schechingen das Spiel und hatte auch einige gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Nach einer guten halben Stunde hatte erneut Koc die Chance zur Führung nach einem Einwurf von Schmid direkt in den 16 Meter Raum. Jedoch konnte der gegnerische Torwart den Ball gerade noch auf der Linie klären. Im Gegenzug belohnten sich die Gäste mit dem 0:1 per Kopf. Direkt nach dem Anstoß dribbelte Schmid durch die gesamte Schechinger Hintermannschaft und scheiterte nur knapp auf der Linie. Nach guter Kombination konnte der FCS auf 0:2 erhöhen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte dann sowohl die Heimmannschaft als auch die Gastmannschaft noch Chancen am Zwischenstand von 0:2 zu schrauben.
Nachdem die erste Halbzeit von Schechingen bestimmt wurde, übernahm Lindach nach zwei Auswechslungen in der Halbzeitpause das Kommando und kam wacher aus der Kabine zurück. Die erste gute Möglichkeit, um den Rückstand zu verkürzen, hatte Schmid per Freistoß. Den daraus resultierten Eckball trat Koc und Schmid verkürzt auf 2:1. Erneut wurde es durch einem Freistoß, getreten von Koc, im Strafraum der Gäste brenzlig. Dies hätte der Ausgleich sein müssen. Von nun an ging der Spielfluss verloren und es wurden viele lange Bälle geschlagen. Auch die Zahl an Foulspielen nahm in der Folgezeit zu. So langsam wachten die Gäste wieder auf und Gavranic konnte nach einer Ecke noch auf der Linie den Gegentreffer verhindern. Im dieser Phase erspielte sich der FCS einige hochkarätige Chancen, verpasst es aber die Führung auszubauen. Dadurch erhielt sich der TV Lindach die Möglichkeit auf ein Unentschieden. In letzter Minute war es dann aber erneut die Mannschaft von Schechingen jubelte - 1:3.


Schade für die Heimmannschaft, dass es es nicht zu einem Punkt gereicht hat. Trotzdem heißt es für das Team weiterkämpfen und den Kopf nicht hängen lassen.

 

8. Spieltag: Unentschieden

TSB Schwäbisch Gmünd - TV Lindach

 

Aufstellung: Turan - Prichodko, Kelmendi, Senze, Kientzler, Leifer, Funk, Dangelmayr, Gavranic, Schmid, Koc, Isailovic, Schmidt, Abbondanza

 

Tore: 0:1 Dangelmayr, 1:1, 2:1, 2:2 Koc

 

Neu formatiert gastierte der TV Lindach im Laichle beim TSB Schwäbisch Gmünd. Trotz einigen Umstellungen fand die Mannschaft gut ins Spiel und konnte bereits nach 5 Minuten in Führung gehen. Den Treffer erzielte Dangelmayr aus 30 Meter Entfernung. Der TV macht weiter Druck aufs gegnerische Tor und spielte offensiv. Im Gegenzug kassierte man den Ausgleichstreffer nach einem Torwartpatzer. Die Lindacher Elf ließ sich davon nicht beeindrucken und setzte weiterhin alles nach vorne. Leider verpassten sowohl Schmid, Koc und Leifer knapp. Die letzte gute Möglichkeit vor dem Halbzeitpfiff hatten allerdings die Gastgeber nach einer nicht geahndeten Abseitsstellung.


Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit war zäh und bei beiden Mannschaften blieben klare Torchance aus. Erst 10 Minuten vor Spielende kam nochmals Spannung in die Partie. Nach einem strittigen Handelfmeter ging der TSV mit 2:1 in Führung. Der TV Lindach drehte nochmals auf und belohnt sich selbst mit dem 2:2 Ausgleichstreffer durch Koc. In letzter Minute setzte Schmid den Ball knapp übers Tor des TSB und es blieb beim 2:2 Remis.
Insgesamt war mehr als nur der eine Punkt drin. Allerdings war das Glück leider nicht auf der Seite der Lindacher Mannschaft.

 

7. Spieltag: Chancenlos gegen Heubach

TV Lindach - TSV Heubach

 

Aufstellung: Fritz - Prichodko, Senze, Kientz, Niedermann, Schmid, Botscher, Gold P., Gavranic, Koc, Tesar

 

Zwei Tore in den ersten drei Minuten leiteten den absolut verdienten Auswärtserfolg des TSV Heubach ein. Lindach wurde gleich zu Beginn eiskalt erwischt. Zur Pause stand es bereits 0:4 aus Lindacher Sicht. Nach der Pause machte es der TVL besser und erarbeitete sich Möglichkeiten. In den letzten 20 Minuten drehte der Gast nochmal auf und erhöhte auf 0:7. Lindach war in der zweiten Häfte in Unterzahl, zeigte aber in den zweiten 45 Minuten mehr Kampf und Einsatz. Kurz vor Ende versäumte es der Unparteiische eine klare Tätlichkeit der Gäste mit rot zu bestrafen. Kopf hoch Männer! 

 

6. Spieltag: Punkteteilung in Durlangen

FC Durlangen - TV Lindach

 

Aufstellung: Fritz - Prichodko, Senze, Kientz, Niedermann, Schmid, Botscher, Dangelmayr, Gavranic, Koc, Tesar, Gold P., Kienzler, Funk, Leifer

 

Tore: 1:0, 1:1 Eigentor

 

Der TV Lindach gastierte am Sonntag beim favorisierten FC Durlangen. Zu Beginn der Partie fand die Elf von Trainer Schiman gut ins Spiel, jedoch blieben klare Torchancen aus. Der FC Durlangen erhöhte mit zunehmender Spielzeit den Druck und Fritz verhinderte durch starke Paraden den Rückstand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff bescherte eine vom Schiedsrichter nicht geahndete Abseitsposition fast die Führung für die Heimelf, doch erneut war Torwart Fritz zur Stelle und parierte. Mit einem 0:0 ging es nach 45 Minuten zurück in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff waren es Standardsituationen, die den TV Lindach schwimmen ließen. Durch Fehlentscheidungen des Unparteiischen wurde das Spiel hitziger und es kam zu vielen Foulspielen. Ein direkt verwandelter Freistoß brachte dann die Führung für den FC Durlangen. Kurz darauf fiel auch schon das 2:0, dieses wurde wegen einer Abseitsposition nicht gegeben. Der TV gab nicht auf und kämpfte weiter. So liefen die Lindacher früh an, um den Gegner zu stören. Dies zeigte Wirkung und dem Innenverteidiger des FC Durlangen passierte ein grober Schnitzer. Das daraus resultierende Eigentor brachte den ersehnten Ausgleich für die Lindacher Elf. Der Kampfgeist der Mannschaft zahlte sich aus und das Spiel endete mit einem 1:1 Remis.

 

5. Spieltag: Niederlage gegen starken Spitzenreiter

TV Lindach - TV Straßdorf

 

Kader: Fritz, Kienzler, Gold P., Heilig, Senze (Abbondanza), Niedermann, Prichodko (Botscher), Dangelmayr (Gold S.), Gavranic, Tesar (Leifer), Koc

 

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 1:3 Gavranic

 

Nichts zu holen war für den TV Lindach gegen den starken Spitzenreiter aus Straßdorf. Der Gast überzeugte spielerisch und ermöglichte sich dadurch einige Möglichkeiten. Nach dem 3:1 Anschlusstreffer schaffte es die Lindacher Elf leider nicht mehr nochmal ran zu kommen.

 

4. Spieltag: Lindach verschläft die Anfangsphase

FC Mögglingen - TV Lindach

 

Kader: Turan, Niedermann (Prichodko), Sutera, Gold P., Gavranic, Schmid, Dangelmayr (Isailovic), Heilig (Leifer), Kienzler, Koc, Tesar (Gold S.)

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 3:1 Gavranic, 4:1, 5:1

 

Der TV Lindach verschlief die Anfangsphase in Mögglingen komplett und lag durch drei individuelle Fehler bereits nach 25 Minuten mit 3:0 zurück. Danach berappelte sich das Team und Gavranic gelang der schnelle Anschlusstreffer. Die letzten Minuten in Hälfte eins gehörte der Lindacher Elf. Das 3:2 lag in der Luft, wollte aber nicht mehr gelingen. Nach der Pause verteidigte Mögglingen clever und effektiv. Lindach verlor zu viele Bälle im Spielaufbau. Die Heimelf konzentrierte sich aufs Kontern. Lindach machte in den letzten Minuten auf, Mögglingen nutzte dies mit zwei Treffern.

 

3. Spieltag: Lindach fährt die ersten Punkte ein

TV Lindach - TV Heuchlingen

 

Kader: Turan, Niedermann, Sutera, Gold P., Gavranic, Isailovic, Schmid, Dangelmayr, Heilig, Kienzler, Koc, Senze, Gold S., Kelmendi, Tesar

 

Tore: 1:0 Schmid, 2:0 Koc, 3:0 Schmid, 3:1, 3:2

 

Durch einen 3:2 Sieg gegen den TV Heuchlingen fährt der TV Lindach die ersten Zähler ein. Nach zwei schwierigen Spielen zum Auftakt konnte Coach Schiman nach der Urlaubszeit endlich wieder nahezu aus dem Vollen schöpfen. Lindach fand super in die Partie und ging früh in Führung durch Schmid. Weiter am Drücker war die Heimelf und ließ zwei gute Möglichkeiten liegen. Besser gelang es kurz vor der Pause, als Koc auf 2:0 erhöhte. Ähnlich zielstrebig agierte der TVL gleich nach der Pause, als Schmid das 3:0 erzielte. Plötzlich drehte sich die Partie etwas zugunsten der Gäste. Der Anschlusstreffer machte es nochmals spannend, da Heuchlingen auf einmal wieder besser im Spiel war. Lindach verlor den Faden, doch den Gästen reichte es glücklicherweise nur noch zum 3:2. Kurz danach war Schluss und Lindach freute sich über die ersten Punkte.

 

2. Spieltag: Unglückliches Heimdebut

TV Lindach - SV Hussenhofen

 

Kader: Turan, Niedermann, Sutera, Gold P., Senze, Kelmendi, Gold S., Tesar, Koc, Schmid, Isailovic, Dangelmayr, Funk, Schiman

 

Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Isailovic

 

Nach überschaubaren und schwachen 45 Minuten nahm der TV Lindach nach der Pause mehr Fahrt auf. Der Gast aus Hussenhofen dominierte die erste Hälfte und führte verdient mit 2:0. Hussenhofens Stürmer Schmid hatte auch noch einige hochkarätige Chancen auf dem Fuß, die Turan vereiteln konnte. Lindach berappelte sich in der Halbzeitpause und fand deutlich besser ins Spiel. Folgerichtig verkürzte Isailovic zum 2:1. Danach war die Partie komplett offen und Lindach wollte den Ausgleich. Hussenhofen spekulierte auf Konterchancen. Ein verweigerter Elfmeter auf Lindacher Seite hätte den Ausgleich bringen können. So reichte am Ende die Zeit nicht mehr, um noch etwas Zählbares mitzunehmen. Auf der Leistung der zweiten Hälfte gilt es aufzubauen für die nächsten Wochen!

 

1. Spieltag: Missglückter Saisonstart

FC Bargau II - TV Lindach

 

Kader: Turan, Niedermann, Kienzler, Dangelmayr, Gold P., Kelmendi, Gold S., Senze, Kientz, Tesar, Koc, Stegmeier, Isailovic, Kilic, Schmidt

 

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 4:1 Koc, 5:1

 

Der TV Lindach hat das erste Spiel in der Kreisliga A deutlich mit 5:1 verloren. Der Liga-Neuling machte es dem Gegner von Beginn an viel zu einfach. Diese Schwächen nutzte Bargau eiskalt aus und ging mit 3:0 in Führung. Dies war gleichzeitig der Zwischenstand zur Pause. Danach kam Lindach etwas besser aus der Kabine, allerdings entschied der vierte Treffer die Partie. Den Anschlusstreffer für Lindach erzielte Koc nur eine Minute später. Bargau gelang mit dem 5:1 ein Traumstart in die neue Saison.  

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Turnverein Lindach 1886 e.V.